Wohnungssuche in Australien - nextstopmelbourne.com

Wohnungssuche in Australien

Die Wohnungssuche in Australien läuft anders ab als in Deutschland. Um eine Mietwohnung in Down Under zu finden, brauchst du Zeit, viele persönliche Unterlagen und vor allem Referenzen.

Wohnungssuche in Australien – privat oder über Makler

Suchst du eine günstige Wohnung oder ein WG-Zimmer, solltest du dich auf gumtree.com.au oder flatmates.com.au umsehen. Hier werden Unterkünfte von privat and privat vermittelt.

Interessierst du dich für ein Apartment in der Innenstadt, läuft die Wohnungssuche in Australien meistens über Makler (‚real estate agents‘) ab. Du kannst dich direkt an die Agenturen wenden und nach geeigneten Angeboten fragen – oder du suchst selbst online. Die gängigsten Plattformen sind:

Wichtig für deine Wohnungssuche in Australien: Anders als in Deutschland wird die Wohnungsgröße hier nicht in Quadratmetern, sondern nach der Anzahl an Schlafzimmern angegeben. Da das leider nichts über die tatsächliche Größe der Unterkunft aussagt (ein One-bedroom apartment kann 20m² oder 80m² groß sein), solltest du an Wohnungsbesichtigungen – den sogenannten ‚inspections‘ – teilnehmen und dir ein eigenes Bild machen.

Lesetipp: Du bist gerade in Australien angekommen? Dann erfahre hier, was du in den ersten 14 Tagen in Down Under unbedingt erledigen solltest.

Wie hoch ist die Miete?

Freu dich nicht zu früh, wenn du auf Mietpreise von $400 bis $600 stößt. Als Preis ist in der Regel die Miete für eine Woche angegeben. Eine Einzimmerwohnung in Melbourne beispielsweise kostet durchschnittlich $450 pro Woche oder $1.800 pro Monat (Stand April 2019).

Manchmal sind in den Inseraten Preisspannen angegeben; dann musst du bei deiner Bewerbung ein Angebot abgeben, wie viel Miete dir die Wohnung wert ist.

Wie läuft eine Wohnungsbesichtigung ab?

Meistens erfährst du aus den Online-Inseraten, wann Besichtigungstermine stattfinden. Sind keine Termine angegeben, kontaktiere den Makler und erkundige dich nach der nächsten ‚inspection‘. Besichtigungen finden häufig wochentags zwischen 9 und 17 Uhr oder an Samstagen statt.

Wie in Deutschland kann es auch in Australien bei Besichtigungen eng werden. Mietraum in den australischen Großstädten ist knapp und die Wohnungen auf dem Markt sind entsprechend umkämpft. Sei darauf gefasst, mit 30 Menschen gleichzeitig durch Einzimmerapartments hindurch geschleust zu werden.

Hier ein paar Dinge, die du bei der Wohnungsbesichtigung prüfen solltest:

  • Hat die Wohnung mindestens eine Klimaanlage?
  • Australische Wohnungen sind nicht für ihre solide Bauweise bekannt. Kontrolliere daher, ob Fenster und Türen gut abdichten und ob die Fenster einfach- oder doppelverglast sind.
  • Ist eine Heizung vorhanden? Im Südosten Australiens sind die Wintermonate kühl bis kalt. Darum und mit Hinblick auf die mangelnde Isolierung vieler Gebäude sollte deine Wohnung eine Heizung haben. Zentralheizungen sind hier eine Seltenheit. In älteren Wohnungen findest du oft fest-installierte Gasheizkörper oder Elektro-Heizlüfter. Die neueren Apartments haben häufig Klimaanlagen mit Heizfunktion (auf Englisch ‚reverse cycle air conditioning‘).
  • Kannst du das Schlafzimmer lüften oder ist die Wohnung so angelegt, dass darin immer – insbesondere in heißen Sommernächten – die Luft steht?
  • Gehören ein Parkplatz und Kellerabteil (meistens ein ’storage cage‘) zur Wohnung?
  • Muss etwas in der Wohnung etwas repariert werden oder hat das Apartment eine Reinigung nötig? Lass dir vom Makler schriftlich geben, wann und wie das erledigt wird, bevor du den Mietvertrag unterschreibst.
  • Wie laut ist es in und außerhalb der Wohnung? Eventuell gehst du gegen Abend noch einmal zu der Adresse und prüfst zumindest von der Straße aus den Lautstärkepegel.
    Noch ein Tipp: Apartment-Komplexe haben oft große und vor allem laute Lüftungsanlagen, die rund um die Uhr in Betrieb sind. Wenn du Pech hast, befindet sich eine solche direkt neben deiner zukünftigen Wohnung.

Wohnungssuche in Australien - nextstopmelbourne.com

Mit 1form für eine Wohnung bewerbe

Sagt dir eine Wohnung zu, erkundige dich beim Makler während der Besichtigung, wie du dich bewerben kannst. Meistens ist die Antwort: über 1form – eine Online-Plattform für Wohnungsbewerbungen. Dort kannst du ein persönliches Profil anlegen und Bewerbungen an die zuständigen Makler senden.

Mach dich darauf gefasst, dass Vermieter jede Menge persönliche Daten und Unterlagen von dir verlangen werden – von deinem Beziehungsstatus über dein aktuelles Jahreseinkommen bis zu einer Auflistung deiner früheren Mietverhältnisse einschließlich Kontaktdaten der Vermieter.

Das ist wichtig, wenn du ein 1form Profil anlegst:

  • Erstelle dein 1form Profil vor deiner ersten Wohnungsbesichtigung – umso schneller landet deine Bewerbung beim Vermieter.
  • Lade ein Profilbild hoch, damit dich der Makler von der ‚inspection‘ wiedererkennt.
  • Mache detailierte Angaben zu allen Personen, die mit dir in der Wohnung leben werden.
  • Während in Deutschland Zeugnisse und Zertifikate ausschlaggebend sind um sich für Wohnungen und Stellen zu bewerben, legen Australier Wert auf persönliche Referenzen. Nenne darum in 1form eine befreundete Person und einen Arbeitskollegen oder Vorgesetzten, die bezeugen können, dass du ein guter Mieter bist.
    Hast du noch keine australischen Kontakte, gib Personen aus Deutschland mit guten Englischkenntnissen an – und warne sie vor, dass sie einen Anruf aus Australien erhalten, denn meiner Erfahrung nach nehmen Makler tatsächlich Kontakt mit ihnen auf. Wohnst du in den ersten Wochen in Australien in Airbnbs oder WGs, frage Vermieter und Mitbewohner, ob du sie als Referenzen angeben darfst.
  • Lade Dokumente in 1form hoch, die deine Angaben belegen: zum Beispiel deinen Reisepass, einen aktuellen Kontoauszug deines australischen Kontos, deinen australischen Arbeitsvertrag und einen aktuellen Gehaltszettel. Bewirbst du dich für deine erste Wohnung in Australien, lohnt es sich, deinen letzten Mietvertrag aus Deutschland (in englischer Übersetzung) und mehrere deutsche Kontoauszüge beizufügen, um zu belegen, dass du über mehrere Jahre lang regelmäßig Miete gezahlt hast.
  • Bonuspunkte erhältst du für schriftliche Statements (auf Englisch) von früheren Vermietern oder Arbeitgebern, die dich als zuverlässigen Mieter beschreiben.
  • Bewirbst du dich über 1form für eine Wohnung, fülle unbedingt das Feld „Why this property is right for you“ aus. Erkläre hier, was dir an der Wohnung gefällt und warum du die beste Kandidatin oder der geeignetste Mieter bist.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Gedulde dich. Führt der Anbieter weitere ‚inspections‘ durch, erhältst du oft erst nach ein bis zwei Wochen eine Rückmeldung; allerdings nur, wenn du in der engeren Auswahl der Bewerber gelandet bist. Rechne nicht damit, eine schriftliche Absage zu erhalten.

Mach dich darauf gefasst, den Mietpreis nachzuverhandeln: Ein Makler reagierte auf meine Bewerbung mit der Frage, ob ich bereit wäre, mehr als die genannte Miete zu bezahlen. Falls ja, würden meine Chancen auf das Apartment steigen.

So sicherst du dir die Wohnung

Steht der Mietpreis fest, sendet dir der Makler einen Mietvertrag – auf English ‚tenancy agreement‘ oder ‚lease agreement‘. Dieser ist häufig auf ein Jahr begrenzt. Zum Ablauf des Jahres können beide Parteien das Mietverhältnis beenden. Andernfalls läuft der Vertrag für unbegrenzte Zeit weiter; du oder dein Vermieter können jedoch jeweils zum Monatsende kündigen (‚periodic lease‘). Ist dir das zu unsicher, versuche nach Ablauf des Jahres einen neuen Vertrag auszuhandeln.

Mit deinem Erstvertrag erhältst du auch die Aufforderung, die erste Monatsmiete und eine Kaution (den ‚rental bond‘; meist so hoch wie eine oder eineinhalb Monatsmieten) zu bezahlen. Erst wenn du das Geld überwiesen hast, ist dir die Wohnung sicher. Bis dahin führt der Makler mitunter weitere Wohnungsbesichtigungen durch – so war es bei mir.

Hast du den Vertrag unterschrieben und Miete und Kaution bezahlt, vereinbare die Schlüsselübergabe. Mit den Schlüsseln erhältst du den ‚condition report‘. Darin sind sämtliche Wohnungsmängel – etwa Macken im Fußboden oder Flecken an Teppichen und Wänden – vermerkt.

Du hast gesetzlich drei Tage Zeit um zu überprüfen, ob die Liste vollständig und korrekt ist, und sie dem ‚landlord‘ oder der Agentur unterschrieben zurückzusenden. Notiere im ‚condition report‘, wenn Makel nicht oder falsch angegeben sind. Mache Fotos davon, und sende sie mit der geänderten Liste per Email an den Vermieter zurück. Zur Sicherheit kannst du die Dokumente in Kopie an einen Bekannten in Australien senden.

Jetzt bleibt nur noch eins: einziehen!

Übrigens: Nicht nur die Wohnungssuche in Australien läuft anders ab als du und ich es gewohnt sind. Auch das Wohnen Down Under hat seine Eigenheiten. Hier erfährst du mehr.

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche in Australien und viel Spaß mit deiner neuen Wohnung,

P.S.: Wenn ich hier von Maklern, Mietern und Vermietern oder Anbietern spreche, sind damit stets Männer und Frauen gemeint.

Kategorien Auswandern
Sonja

über

Nach zehn Jahren als Redakteurin, Social Media und Content Manager in Deutschland habe ich im Juli 2017 zwei Koffer gepackt und bin von Nürnberg nach Melbourne gezogen. Wie es ist, auszuwandern und auf der anderen Seite der Welt zu leben, und was du auf deiner eigenen Reise nach Australien nicht verpassen solltest, erfährst du auf nextstopmelbourne.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.